… und der Zweite folgt sogleich

Mit dem nächsten Projekt wollte ich noch nichts Schwieriges machen. Den Kurs hatte ich ja noch vor mir und ich wollte erst ein bisschen „pröbeln“.

Ich hatte ein kleines Kissen zu Hause, welches noch ein bisschen verschönert werden wollte. Gedacht, getan!

Jetzt wollte ich es mit einem Strickmuster versuchen, an welches ich mich vom ersten Treffen mit Tatjana erinnerte. Die Idee war, vier gleich grosse Quadrate zu stricken, abwechselnd mit Muster und einfarbig. Eigentlich einfach, dachte ich 😟, aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Ja, ja, ich höre es schon: Du hast halt wieder keine Maschenprobe gemacht!! Doooch, ich hatte eine Maschenprobe gestrickt, aber dummerweise nur in der Unifarbe und nicht mit den Wechselfarben!!

Was habe ich bei dieser Lektion gelernt?

Gleiche Anzahl Maschen pro Reihe und gleiche Anzahl Reihen können in völlig unterschiedlicher Breite und Höhe resultieren.

Auch wenn die Maschenprobe aus Anschlag 60 Maschen und Höhe 60 Reihen besteht, bei jeglicher Abweichung verursacht durch Art der Wolle, Strickmuster, Nadeleinstellung, muss immer eine separate Maschenprobe gemacht werden, immer!!!

Zum auftrennen hatte ich aber keinerlei Lust, man sprich frau muss zu ihren ersten Fehlern stehen. Es ist schliesslich noch kein Meister vom Himmel gefallen 🤓.

Aber bis ich mit meinem nächsten Projekt, einem Pullover, starten würde, wollte ich aber zuerst den Kurs absolvieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.