Noch etwas aus Holz

Kürzlich fiel mein Blick auf die Spuren meines frühen Wirkens, welche heute unangemessen achtlos unter der Decke meiner kleinen Werkstatt auf einer Konsole abgelegt sind. Heute habe ich die Bestandteile nochmals hervorgeholt, und für ein kleines Foto-Shooting zusammengesetzt.

Die 3,40m Spannweite sieht man den „Baby“ aus dieser Perspektive garnicht an …

Es handelt sich um den Nachbau im Maßstab 1:4 eines Grunau Baby II, eines historischen Segelflugzeugs. Gebaut nach einem Bausatz der Firma Krick.

Zum Größenvergleich mit Autor (1,80 m)

Selbst heute, ca. dreißig Jahre nachdem ich das Modell gebaut hatte, ist der Bausatz immer noch erhältlich. An die in der aktuellen Beschreibung in Aussicht gestellten „vorgestanzten“ Bauteile mag ich mich allerdings nicht mehr so recht erinnern. Ich hätte eher den DIN A0 Bauplan, sowie ein Bündel Leisten und einen mittleren Stapel Brettchen erwähnt. Auf jeden Fall kann mich lebhaft an immens viele Hobelspäne und zahlreiche Haufen Schleifstaub in meiner damaligen Jungesellenküche erinnern. Mich fasziniert auch heute noch die sehr filigran wirkende Fachwerk-Konstruktion mit ihren Diagonal-Verstrebungen.

Hier der Rumpf, mit Vorbereitung für den Einbau einer Funkfernsteuerungsanlage. Die Seitenwände übrigens in einer Balsa-Sperrholz-Balsa Sandwich Konstruktion:

In realistischer Einschätzung dessen, daß meine Fähigkeiten als Modellbauer meine Fähigkeiten als Modellflieger bei Weitem überstiegen, hatte ich das Modell damals nur bis zum Rohbau fertiggestellt. Fortan zierte es äußerst dekorativ den Luftraum in meiner damaligen Aachener Altbauwohnung mit ca. 3,30 m Deckenhöhe. Ich kann mich deswegen noch so gut an diese Zahl erinnern, weil ich das montierte „Baby“ knapp nicht hochkant in meiner damaligen Stube aufstellen konnte.

Über viele Umzüge hinweg habe ich dieses Modell als einziges aus meiner damaligen Schaffensphase bis heute gerettet. Auch wenn diese Umzüge an einigen Stellen leider ihre Spuren hinterlassen haben.

So sieht übrigens das Mann-tragende Grunau Baby in der Realität aus:

Quelle: Wikipedia (gemeinfrei)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.