Meine Zähne

Hallo Leute, ja ich weiss, ich habe schon lange nichts mehr von mir hören gelassen. Aber wie heisst es so schön: no news is good news! Aber heute gibt es was ganz schön Wichtiges zu berichten!

Beule vor der OP

Seht Ihr meine dicke Backe, die Beule hatte sich innerhalb weniger Tage gebildet und hat meine Chefin ganz schön beunruhigt. Von meiner Seite her, Ihr wisst ja, Hunde sind wie Indianer, die jammern nicht!

Trotzdem möchte ich nun doch ein bisschen mehr über die Details berichten. Wenn Ihr auch ein Kind mit Fell und Pfoten habt, könnte Euch dieser Bericht ja vielleicht eines Tages auf die Sprünge helfen.

Wie gesagt, angefangen hat alles mit dieser ziemlich krassen Beule an meinem linken Oberkiefer. Meine Chefin hat diese ziemlich intensiv begutachtet und auch ein bisschen daran herumgedrückt. Eisern wie ich bin hab ich das einfach ignoriert. Was kann das sein, es wurde von allen Seiten gerätselt.

Dann hatte sie in der Tierwelt einen Bericht über Dr. Morgenegg, Tierarzt mit Spezialgebiet Zahnheilkunde für Hunde & Katzen, in Obfelden gelesen und da kam die Erleuchtung. Genau, das musste es sein: die Zähne! Mir waren zwar bis dahin immer schon regelmässig die Zähne geputzt worden, aber mit viel Leidenschaft war ich nicht dabei!!

Umgehend wurde ein Termin vereinbart. Als ich in der Praxis vom Doktor begrüsst wurde meinte er nur ganz trocken: Tja, das wäre nicht mehr lange gegangen und das Ganze wäre total durchgebrochen. Häääh, was meinte er denn damit?

Ich war jetzt nicht gerade begeistert von der ganzen Situation. Irgendwie hatte ich den Braten schon gerochen, dass da etwas ganz Schlimmes passieren würde, entsprechend verhalten habe ich auch auf seine Begrüssung reagiert. Dann hatte er noch diese komische Maske an (Corona lässt grüssen) und ich konnte sein Gesicht gar nicht recht sehen und der Geruch war ja auch nicht gerade lecker.

Auch die Beruhigungsaktionen meiner Chefin waren nutzlos, ich hatte einfach nur Schiss. Nach einer Spritze bin ich aber ziemlich schnell abgetaucht und habe zum Glück nichts mehr mitgekriegt.

Nach gut zwei Stunden wurde ich einigermassen belämmert wieder an mein Frauchen übergeben. Zuerst war ich nur geschockt, wer steht denn da, ich kannte diese Person ja gar nicht. Als sie mir dann aber die Hand hinstreckte und mich angesprochen hatte, war mir dann klar: Aha, meine Chefin, auch mit Maske!

Dann der kurze Rapport vom Doktor: ein Stück vom Backenzahn abgebrochen, müsste schon vor längerer Zeit passiert sein, das Gebiss auf der anderen Seite sei stärker abgenutzt. Zwei Wochen dürften keine Stöckchen und auch keine Tannenzapfen mehr geworfen werden. Der Zahn sei entfernt worden, aber dies würde nicht hinderlich sein.

Wie ihr seht, hat jetzt meine Schönheit massiv gelitten 😫, wie hat meine Chefin gesagt: ich sei jetzt ein Zahnlückenbaby! Grrrr, was glauben die eigentlich?!

Aber die Folgezeit habe ich genossen, sie hatten ja alle sooo schrecklich Mitleid mit mir und ich wurde entsprechend „gehätschelet“. Die notwendigen Tabletten wurden mir in einer schönen dicken Leberwurstpackung verabreicht, was natürlich der absolute Hit war. Von mir aus hätte es noch lange so weitergehen können.

Allerdings das mit den Tannenzapfen war ein harter Schlag. Wenn ich doch mal den Versuch machte, einen zu „töten“ wurde wild herumgeschrien, dass ich das sofort zu unterlassen habe.

Am dritten Tag ging es mir schon wieder super gut. Am Abend im Hundesport schockierte ich meine Chefin mit einem lange nicht mehr erlebten Fitness- und Temperamentsausbruch 8-). Meine Chefin verstand die Welt nicht mehr und als wir später am Abend nach Hause kamen, hatte ich noch lange nicht genug und ich bin nur so durch die Wohnung gesaust. Wauw, wauw das Leben machte wieder richtig Spass.

Meine beiden Chefs waren schon ein bisschen irritiert. In der jüngeren Ver-gangenheit muss meine Fitness anscheinend massiv nachgelassen haben. Die Bergwanderungen fielen deshalb nicht mehr so ausgiebig aus, man wollte ja auf den Senior-Hund Rücksicht nehmen.

Aber nix da, ich bin wieder voll da und die Post geht mit Volldampf ab. Das Leben macht wieder richtig Spass und ich werde Euch ganz sicher wieder ab und zu zur Verzweiflung bringen. Nicht vergessen: ihr habt einen Appenzeller Sennenhund 👍.

Gedanken der beiden Chefs: Sollten wir den Zahn vielleicht doch wieder einbauen lassen???

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.