Alles so schwer hier

Wahrscheinlich sind noch alle ganz erschöpft von der Ermittlung der Schwerpunkte in meinem letzten Artikel (ich bin es jedenfalls …). Und der ein oder andere wird sich vielleicht gefragt haben: watt soll dä Quatsch?

Fahrer solo (82 kg) und Linien gleicher Beschleunigung senkrecht zur Erdbeschleunigung (0,1 g Abstufung)

Dafür gibt’s heute für alle zur Schonung fast nur was auf die Augen.… Weiterlesen!

Die Lage des Schwerpunkts beim Seitenwagen Gespann

In einem anderen Beitrag hatte ich in gutem Glauben aus dem Fahrzeugausweis der Ural zitiert, nach dem diese ein Leergewicht von 415 kg aufweise.

Ich hatte auch keinen Anlass, an dieser Angabe zu zweifeln, da zwar das abrufbare Beschleunigungsvermögen den Puls nicht mit beschleunigt, wohl aber gelegentlich die Verzögerungswirkung der Bremsanlage die Herzfrequenz erhöht.… Weiterlesen!

Die linke Seite des Monsters

Die Monster hat eindeutig eine Schokoladenseite, und das ist die rechte. Die linke Seite ist von den Designern leider sehr stiefmütterlich behandelt worden, und hat mir von Anfang an nicht recht gefallen.

Quelle: https://www.asphaltandrubber.com/wp-content/gallery/2014-ducati-monster-1200-s/2104-ducati-monster-1200-s-05.jpg

So unstrukturiert, alles eine schwarze Matsche aus Plastikverkleidungen, Gummischläuchen, und vom Zweizylinder so gut wie nichts zu erkennen.… Weiterlesen!

Die Hundskurve

Als «Hundskurven» bezeichnet man Kurven, die in ihrem Verlauf «zu» machen, also einen kleiner werdenden Kurvenradius aufweisen. Diese sind für sämtliche Verkehrsteilnehmer gefährlich – für Zweiradfahrer und Gespannfahrer allerdings in besonderer Weise.

Maßstäblicher Kartenausschnitt mit Kurvenradien in [m]

Neulich bin ich in so einer Hundskurve mit dem Gespann ganz böse aufgewacht (ist aber zum Glück gut ausgegangen):

Und das kam so:

Es war mein erster motorisierter Zweirad-Tag nach der Winterpause, Mitte Februar, mit Temperaturen bereits um die 19°.… Weiterlesen!